Ausbildung zum Security Spezialisten

nach § 34 a GewO

Die Nachfrage nach Sicherheitsdienstleistungen ist in Deutschland und vor allem in Berlin in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Im Zuge der Neudefinition staatlicher Aufgaben werden zunehmend "Private" insbesondere bei der Lösung kommunaler Sicherheitsprobleme einbezogen und auch im Unternehmensbereich hat der Stellenwert von "Sicherheit" deutlich zugenommen. Selbst kleinere Unternehmen oder größere Einzelhandelsketten benötigen für ihre spezifischen Sicherheitsaufgaben qualifiziertes Personal. Sogar an staatlichen und privaten Schulen besteht eine erhöhte Nachfrage nach Sicherheit. Hinzu kommen die vielen Flüchtlingsheime, die auch einen hohen Bedarf an Sicherheitsfachkräften haben.

 

Auch die Zukunftsaussichten sind sehr positiv. Ber­lin als wei­ter expan­die­rende Metro­pole wird zukünf­tig einen erhöh­ten Bedarf an Fach­kräf­ten für Schutz– und Sicher­heit haben. Wich­ti­ger denn je wird der Schutz von Objek­ten, aber stel­len­weise auch von Per­so­nen sein. Der stei­gende Bedarf an qua­li­fi­zier­tem Fach­per­so­nal spie­gelt sich auch in der hohen Nach­frage bei regio­na­len Arbeit­ge­bern wie­der. Experten in der  Arbeitsmarktpolitik versichern bereits jetzt, dass die Arbeitsplätze in der Sicherheitsbranche bis 2030 gesichert sind und auch der Lohn weiter ansteigen wird.



Die Voraussetzungen

Möchtest du Security Spezialist nach § 34 a GewO werden, musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Diese sind:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Körperliche und geistige Eignung

 

 

Die Anmeldung

Die Abnahme der schriftlichen und mündlichen Prüfung übernimmt die IHK Berlin.

Die Prüfungstermine für das ganze Jahr sind auf der Seite ihk-berlin.de unter der Dokumentennummer 52958 zu finden.

 

 

Die Prüfung

Die Prüfung ist eine externe Prüfung bei der IHK.  

Zweck der Prüfung ist der Nachweis, dass Kenntnisse über für die Ausübung dieser Tätigkeiten notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischen Pflichten und Befugnisse sowie deren praktische Anwendung in einem Umfang vermittelt werden, die dem Personal die eigenverantwortliche Wahrnehmung dieser Wachaufgaben ermöglichen.

Die Sachkundeprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die schriftliche Prüfung dauert 120 Minuten; die mündliche 15 Minuten pro Teilnehmer. Zur mündlichen Prüfung wirst du zugelassen, wenn du im schriftlichen Teil mindestens 50 % der möglichen Punkte erreicht hast. Die mündliche Prüfung gilt als bestanden, wenn du auch hier mindestens 50 % der möglichen Punkte erreicht hast. Nach Bestehen der schriftlichen Prüfung musst du die mündliche innerhalb von 2 Jahren erfolgreich abgelegt haben, sonst gilt die Prüfung insgesamt als nicht bestanden.

 

 

Der Unterricht

Unser Unterricht umfasst 576 Unterrichtsstunden, verteilt auf einen Zeitraum von 4 Monaten bei individuellem Einstieg. Der Unterricht findet in unserer Betriebsstätte in der Neuen Steinmetzstr. 6 statt.

Unser Lehrmaterial umfasst ein dihk Buch für Einsteiger im Bewachungsgewerbe und ein dihk Buch zur Prüfungsvorbereitung. Das Lehrmaterial ist stets auf dem aktuellsten Stand. Sollten sich während eines Kurses Veränderungen in der Prüfungsordnung bezüglich des Prüfungsinhaltes ergeben, werden diese selbstverständlich berücksichtigt und in den Unterricht miteinbezogen.

Es gibt einige Möglichkeiten, wie man den Unterricht aufbaut. Wir konzentrieren uns bei unserer Unterrichtsgestaltung auf psychologische Studien, die Erkenntnisse darüber verschaffen, unter welchen Voraussetzungen das Auswendiglernen am einfachsten und schnellsten funktioniert. Durch gründliche Recherchen und jahrelanger Erfahrung haben wir einen roten Faden, woran sich jeder Teilnehmer orientieren kann. 

 

Methodisch werden im Unterricht klassische Medien mit Schwerpunkt auf Whiteboard und                Powerpoint benutzt. Die Schüler haben täglich eine Stunde Zeit, das Gelernte nochmals zu wiederholen, dies kann jeder für sich tun, oder aber sie tun das in kleineren Gruppen, indem sie sich z.B. gegenseitig abfragen.

 


Die Kosten

Möchtest du unseren Kurs besuchen, so entstehen natürlich auch Kosten. Diese entfallen, wenn du über einen Bildungsgutschein verfügst. Diese Kostenübernahme vom Jobcenter ist einfach nur bei uns vorzulegen.

Unten ist eine Aufschlüsselung der Gesamtkosten für unsere Kunden. Die Teilnehmer, die einen Bildungsgutschein besitzen, werden mit diesen Gebühren nicht belastet:

 

Polizeiliches Führungszeugnis           13,00 €

IHK-Prüfungsgebühr                          150,00 €